logo

Institut für Mineralölproduke und Umweltanalytik ZT-GesmbH

Deutsch Englisch

Firmenprofil


Unternehmenspolitik


Als chemisch-technisches Dienstleistungsunternehmen verpflichten wir uns die Anforderungen und Erwartungen unserer Interessenspartner in Sachen Qualität, fachlicher Praxis und Unparteilichkeit sowie den Umwelt- und Arbeits- und Gesundheitsschutz unter Einhaltung aller maßgeblichen Gesetze und Normen in den Mittelpunkt unserer Geschäftstätigkeit zu stellen. Dabei stellen wir sicher, dass unsere Prüf- und Inspektionstätigkeiten nach dokumentierten und vom Kunden anerkannten (Norm- bzw. Hausmethode des Kunden) Verfahren durchgeführt werden. Die Geschäftsführung verpflichtet sich in allen Belangen des Qualitäts-, des Umwelt- sowie des Arbeits- und Gesundheitsmanagements und des SCC aktiv mitzuwirken. Zur Umsetzung der uns gestellten Aufgaben und der angestrebten Ziele setzen wir auf qualifizierte und kompetente Mitarbeiter, die im Labor, bei Probenahmen und bei Inspektionstätigkeiten durch Umsetzung unserer Qualitäts-, Umwelt- und Arbeits- und Gesundheitsschutzpolitik und ständiger fachlicher Weiterbildung und Schulung den Anforderungen moderner Analytik und Ingenieursarbeit gerecht werden. Bei all unseren Tätigkeiten stehen die Gesundheit und die Sicherheit der Mitarbeiter bzw. aller involvierten Personen sowie der Schutz der Umwelt im Vordergrund, wobei uns die Verhütung von Berufskrankheiten sowie von Umwelt- und Sachschäden ein besonderes Anliegen ist. Das Streben nach kontinuierlicher Verbesserung, um unsere Kunden und sonstigen Interessenspartner sowohl in unseren Fachgebieten als auch in den Bereichen Gesundheit, Sicherheit, Umwelt und Qualität bestmöglich zufrieden zu stellen und darüber hinaus die Erfüllung der EN ISO/IEC 17025, der EN ISO/IEC 17020 und der SCC-Anforderungen sind Hauptbestandteil der IMU Managementstrategie.



Unternehmensgeschichte

I.M.U. beschäftigt heute ca. 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und steht seit 2000 unter der alleinigen Leitung von DI Dr. Markus Hutter & DI Dr. Christian Wiegel.


1983 Gründung des FICHTE Forschungsinstut an der TU Wien
1996 Gründung der IMU Ziviltechniker Ingenieurgemeinschaft durch Univ. Prof Dr. Schindelbauer und Dr. Hutter als Ingenieurgemeinschaft
1999 Gründung der IMU Ziviltechniker GesmbH gemeinsam mit Dr. Christian Wiegel Akkreditierung gemäß EN 45001 bei DASMIN
2001 Übersiedlung in die Stolzenthalergasse 21, 1080 Wien
2004 Gründung des Standortes Schwechat, Mannswörther Straße 28
2011 Übernahme des OMV Raffinerielabors Schwechat
2013 Erweiterung des Laborbetriebes für den Bereich Bitumen und Akkreditierung gemäß EN ISO/IEC 17020 und EN ISO/IEC 17025 beim Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten
2013 - 2019 Übernahme des Betriebes des Technikums der Raffinerie Schwechat im Dreischicht-Betrieb
2015 Aufnahme des Betriebes des Motor-Klopf-Standes (ROZ, MOZ, CZ) in der Lobgrundstraße 2, 1220 Wien


Akkreditierungsumfänge - Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Akkreditierung Austria



Akkreditierung

nach EN ISO/IEC 17020 Anforderungen an den Betrieb von Stellen, die Inspektionen durchführen.

Zertifikat_17020

Akkreditierung

nach ISO/IEC 17025 Allgemeine Anforderungen an die Kompetenz von Prüf- und Kalibrierlaboratorien

Zertifikat_17025

Ziviltechnikerbefugnis

Technische Chemie

TechnischeChemie

SCC**

Safety Management System SCC

SCCZertifikat´